Meatball Sandwich (Subway Style)

09/01/2016 at 19:28

Mein Lieblingssub bei Subway ist das „Meatball Marinara“. Aber was tun, wenn kein Subway in der Nähe ist? Selber machen, was sonst! 😉

Für das Bun habe ich mich an das Rezept von Redstyle Cooking gehalten. Das findet ihr hier LINK. Richtig zubereitet werden die Buns super soft und lecker.

Für die Meatballs habe ich erstmal eine Soße angerührt (1 kl. Dose Tomaten (püriert), 1 Zwiebel, 1 Zehe Knoblauch, S+P, Oregano und Thymian). Was die Meatballs angeht war ich faul und habe ein eine Tüte TK Köttbullar genommen (jaja, nächstes Mal werden selber welche gemacht). Die Meatballs wurde in der Pfanne schön angebraten und dann mit der Soße abgelöscht. Wenn die Soße etwas eingedickt ist kann schon serviert werden.

Dafür ein Bun an- aber nicht durchschneiden und mit Balls und reichlich Soße belegen. Ein paar Scheiben Käse drauf und indirekt auf dem Grill etwas überbacken lassen.

Und schon kann gegessen werden. Einfach lecker!!! Das Chicken Teriyaki steht schon auf der Todo-List!

IMG_4558 IMG_4564 IMG_4570 IMG_4571 IMG_4578 IMG_4580 IMG_4585 IMG_4587

Po Boy Beef Sandwich (BBQ Pit Boys)

13/07/2014 at 18:00

Der Youtube-Kanal der BBQ Pit Boys kann eine inspirierende Quelle sein, wenn es darum geht, ordentlich Fleisch auf den Teller zu bekommen. Vor einiger Zeit hatte ich dieses Rezept schon mal nachgemacht und fand es genial. Deshalb sollte es das heute vor dem WM-Endspiel wieder geben.

Rezeptquellen: Brot, Sandwich

An Zutaten benötigt man für das Brot: 35og Mehl, 50g Hartweizengrieß, eine Tüte Trockenhefe, 2 TL Salz, 1 TL Zucker und 250g laufwarmes Wasser. Die Zutaten werden mit einander vermischt und dann ca. 10 Minuten lang geknetet, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist (Hinweis in eigener Sache: Ich knete mit der Hand!). Den Teig habe ich dann in zwei gleich große Teile geteilt und zwei Baguettes daraus geformt. Die Oberseiten wurden mehrmals eingeschnitten. So durften die Teiglinge dann ca. 1 Stunde lang abgedeckt gehen. Bei 180°C Ober- und Unterhitze wurden sie dann im Backofen ca. 30 Minuten gebacken. Unten Im Backofen habe ich eine Schale mit Wasser platziert. Nach dem Backen sollte es unter einem Handtuch auskühlen, damit es schön weich wird.

Ich muss sagen, für den ersten Versuch waren die Brote gar nicht schlecht. Mal schauen, ob ich sie das nächste mal noch etwas fluffiger hinbekommen.

An Zutaten für das Fleisch benötigt man: 1 kg Hohe Rippe (das Fleisch sah wirklich gut aus für Suppenfleisch), Rinderfond, Salz, Pfeffer, Cajun Gewürz (ich habe etwas Memphis Dust genommen), Zwiebeln, Knoblauch und Knoblauchpulver. Das Fleisch habe ich mit etwas Sonnenblumenöl eingerieben und dann mit S+P gewürzt. Anschließend wurde es auf dem Grill direkt von allen Seiten angegrillt. Anschließend kam es dann mit den restlichen Zutaten in den Dutch Oven. Da mein DO leider nicht ganz dicht ist, musste ich zweimal Flüssigkeit nachgeben. Das Fleisch war für insgesamt 3 Stunden im DO. Fertig ist es, wenn es bei herausnehmen auseinander fällt.

Dann ging es ans Sandwich bauen. Die Sandwichseiten werden mit Majonäse bestrichen, dann kommt Eisbergsalat und Tomate dazu. Und natürlich nicht zu vergessen, das Fleisch.

Fazit: Das Sandwich ist wirklich super lecker. Es ist soft und saftig, macht aber ordentlich satt. Ich könnte mir vorstellen, dass etwas würziger Käse und/oder Zwiebeln noch dazu passen würden.

IMG_1286 IMG_1289 IMG_1291 IMG_1299 IMG_1301 IMG_1304 IMG_1306 IMG_1311 IMG_1314 IMG_1320 IMG_1322 IMG_1324 IMG_1326 IMG_1330 IMG_1332 IMG_1333 IMG_1334 IMG_1336 IMG_1337 IMG_1339

Cheese-Steak-Sandwich

23/02/2014 at 20:18

Heute abend gabs lecker Cheese-Steak-Sandwich (evtl. Philly-Style). Dafür habe ich erstmal eine große Zwiebel in Öl glasig gedünstet. Zum warmhalten kam sie dann in die indirekte Zone. Anschließend kamen zwei ordentliche Rumpsteaks aufs Feuer. Die werden von beiden Seiten schön scharf angegrillt (man beachte das Branding) und kommen dann ebenfalls in die indirekte Zone um auf die gewünschte Kerntemperatur zu ziehen. In der Zwischenzeit waren zwei Baguettes im Backofen (vorsicht, nicht zu kross werden lassen). Bevor die Steaks soweit sind die Zwiebeln teilen und jeweils mit einer Scheibe Provolone belegen.

Dann gehts ans Bauen. Das Baguette von innen mit etwas Butter bestreichen, ein Steak in dünne Scheiben schneiden und aufs Baguette legen. Mit Salz und Pfeffer würzen und dann die Zwiebeln mit dem Käse drauf.

Ich sag nur: LECKER!!!

IMG_9939

IMG_9942

IMG_9946

IMG_9949

IMG_9950

IMG_9957