Adana Kebap

06/07/2014 at 22:00

Neben den Sigara Börek gab es zur Deckung des täglichen Eiweißbedarfes noch Adana Kebap. Beim Rezept habe ich mich am Youtube-Kanal von Ahmet Kocht orientiert. Allerdings habe ich das Lammhack durch Rind ersetzt und keine scharfen Chili genommen, da es Kindgerecht sein sollte. Die Purple Jalapenos habe ich fein geschnitten und dann mit Salz, Pfeffer und etwas Chili-Pulver zum Hack gegeben. Anschließend wurde jeweils eine gute Handvoll auf einen Spieß gedrückt. Gegrillt wurden die Spieße dann bei direkter Hitze.

Fazit: Bei der Würzung war ich leider etwas zu zaghaft. Nächstes mal muss da etwas mehr ran. Etwas Cumin und gem. Koriander würden wohl ganz gut passen.

IMG_1183 IMG_1189 IMG_1191 IMG_1211 IMG_1214 IMG_1217

Cheese Steak Sandwich

25/05/2014 at 22:01

Schon seit einer ganzen Zeit hatte ich mal vorgehabt das Cheese Steak Sandwich auszuprobieren. Da wir noch 3 schöne Rumpsteaks im Gefrierschrank hatten, bot es sich an zum Abschluss des Wochenendes dieses Projekt in Angriff zu nehmen.

Das Original kommt aus den USA, genauer aus Philadelphia, und läuft dort unter Phillly Cheese Steak Sandwich. Es ist im Wesentlichen ein Baguette, dass mit einer Mischung aus in Streifen geschnittenem Steak, vorzugsweise Rib Eye, und angebratenem Gemüse, insbesondere Zwiebeln, belegt bzw. gefüllt wird. Das ganze wird dann entweder mit Käse oder Käsesauce belegt. Grundsätzlich kann man sich unendliche Variationen der Zubereitung vorstellen.

Ich habe mich dazu entschieden, das Steak zunächst in möglichst feine Streifen zu schneiden. Das geht einfacher, wenn das Fleisch noch etwas gefroren ist. Ausserdem habe ich Zwiebeln und Paprika in Streifen geschnitten. Aus einer Mehlschwitze und Gouda habe ich dann eine Käsesauce gekocht, die noch mit Salz, Pfeffer, Paprika und Cayenne-Pfeffer gewürzt wurde. Damit waren die Vorbereitungen im Wesentlichen abgeschlossen.

Der Grill wurde nun angeheizt. Auf den Rost kam dann meine Pfanne. Als diese heiß war, kam ein bisschen Öl hinein und das Gemüse wurde nun zunächst portionsweise angeschwitzt und mit Salz und Pfeffer gewürzt.. Zum Warmhalten kam es dann in eine Edelstahlschale auf der indirekten Seite des Grills. Als nächstes wurde dann das Fleisch angebraten und mit ebenfalls mit Salz und Pfeffer gewürzt. Zum Ende hin wurde es mit dem Gemüse gemischt. Währenddessen wurde die Baguettes aufgeschnitten, dünn mit Butter bestrichen und kurz angetoastet.

Nun wurde das Baguette mit einer ordentlichen Ladung der Steak-Gemüse-Mischung beladen und dann mit Käsesauce bedeckt. Zuklappen, Reinbeissen, Lecker!

IMG_0374 IMG_0381 IMG_0384 IMG_0390 IMG_0401 IMG_0406 IMG_0419 IMG_0424 IMG_1464

Sloppy Joe

08/02/2014 at 20:21

Heute gabs mal einen amerikanischen Klassiker. Sloppy Joe! Das ganze wurde im Dutch Oven nach diesem Rezept gemacht. Die Burger Buns waren wieder mal sensationell nach diesem Rezept!

Fazit: Nach dem Rezept ein ziemlich süßer Snack. Nächstes mal kommt weniger Zucker dran. Das ganze lässt sich sicherlich auch gut z.B. mit Jalas und oder Käse kombinieren. Sloppy Joe wirds auf jeden Fall wieder geben. Ein paar Infos zu Sloppy Joe gibt es noch hier.

IMG_9809

IMG_9813

IMG_9818

IMG_9822

IMG_9830

IMG_9833

IMG_9834

IMG_9835