Surf and Turf (Garnelen und Rumpsteak)

14/03/2015 at 20:00

Surf and Turf, die optimale Eiweißmahlzeit! 😉

Die Garnelen habe ich über nacht in einer Marinade aus Olivenöl, Chili-Öl (LINK), 1 Zehe Knoblauch, den Saft einer halben Zitrone und S+P eingelegt. Für die Zubereitung wurden sie dann auf kleine Holzspieße gezogen. Die Rumpsteaks habe ich klassisch mit Erdnussöl eingerieben und dann mit Salz gewürzt. Nach dem scharfen direkten Angrillen habe ich sie indirekt auf 58°C gezogen. Während dieser Zeit kamen auch die Garnelenspieße indirekt mit auf den Grill.

Fazit: Rind und Meeresfrüchte passen super zusammen. Die Garnelen hatte eine ganz leichte unauffällige Schärfe.

IMG_3093 IMG_3094 IMG_3095 IMG_3099 IMG_3103 IMG_3105 IMG_3107

Chili Cheese Fries

30/11/2014 at 20:56

Resteverwertung des Chili-Cheese-WE. Da noch etwas Chili con Carne übrig war und auch noch ein paar Scheiben Schmelzkäse sollte es heute Chili-Cheese-Fries geben. Für die Cheese-Sauce habe ich den Rest von gestern mit 5 weiteren Scheiben Schmelzkäse in der Mikrowelle verflüssigt und wieder mit gehackten Jalapenos verrührt. Damit das Ganze etwa cremiger wurde habe ich noch einen Schlaps Milch dran getan. Zwischenzeitlich kamen ein paar Fritten in die Friteuse und das Chili wurde auf dem Herd erhitzt.
Am Ende geht es dann schnell. Die Pommes würzen und auf einen Teller geben, Chili drüber, Cheese-Sauce drüber und genießen!

Fazit: Der Hammer!

IMG_2394

Chili Cheese Balls

30/11/2014 at 20:50

Chili-Cheese-Balls
Inspiriert von einem Beitrag auf der Internetseite von www.bbqpit.de und passend zu meinem Chili-Cheese-WE gab es heute Chili-Cheese-Balls. Dafür habe ich 500g gemischtes Hackfleisch mit einer Mischung aus 1 TL Meersalz, 1 TL Paprike, 1 EL Röstzwiebeln (gem.), 1/2 TL Zwiebeln, 1 TL Senfmehl, 1/2 TL Pfeffer, 1/2 TL brauner Zucker und 1/2 TL Knoblauch  gewürzt, verknetet und dann im Kühlschrank etwas ruhen lassen. In der zwischenzeit habe ich 10 Scheiben Schmelzkäse (Chester) im Dampfbad verflüssigt und dann ca. ein halbes Glas klein geschnittene Jalapenos dazugegeben. Die Käsemasse kam dann in ein Schüssel (mit Folie ausgelegt) und dann zum Abkühlen und wieder Verfestigen in den Kühlschrank. Nachdem der Käse wieder fest war habe ich ihn in kleine Würfel geschnitten. Das Hackfleisch wurde nach Gefühl passend portioniert und dann zu Bällchen geformt in deren Mitte ein Käsewürfel kam.
Die Chili-Cheese-Balls wurden dann im Kugelgrill bei indirekter Hitze (ca. 160°C) in etwas Mesquite-Rauch ca. 35 Minuten gegart.

Fazit: Da war ordentlich Feuer drin. Werde demnächst mal eine allgemeinverträgliche Version ohne Chilis probieren.

IMG_2339 IMG_2345 IMG_2348 IMG_2349 IMG_2350 IMG_2352 IMG_2353 IMG_2354 IMG_2356 IMG_2357 IMG_2359IMG_2387 IMG_2390 IMG_2396

 

Chili con Carne

29/11/2014 at 22:00

Irgendwie überkam mich im Lauf der Woche die Lust auf Chili. Also wurde das Internet zu Rate gezogen, was denn alles zu einem guten Chili gehört. Rezepte gibt es ohne Ende und Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Am Ende habe ich mich für das Rezept von Jamie Oliver entschieden. LINK

Verwendet habe ich folgende Zutaten:

2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Möhren
2 Stangen Sellerie
2 rote Paprikaschoten
Olivenöl
1 gehäufter TL gemahlene Chilischoten
1 gehäufter TL gemahlener Kreuzkümmel
1 gehäufter TL gemahlener Zimt
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 Glas weiße Bohnen,
1 Dose (400g Füllmenge) Kidneybohnen, die Kidneybohnen abgetropft
2 Dosen (je 400 g Füllmenge) gehackte Tomaten
500g Rinderhackfleisch
1 kleiner Becher Joghurt (natur)
Zunächst wurden die Zwiebeln, Knoblauch, Möhren, Sellerie und Paprika fein gewürfelt. Das Gemüse wurde dann im gut vorgeheizten DO angebraten und mit Cayennepfeffer, Kreuzkümmel, Zimt, Salz und Pfeffer gewürzt. Das Gemüse wird so lange angebraten, bis es weich und etwas braun ist. Danach werden die Kidneybohnen, weißen Bohnen  und die Dosentomaten hinzugeben. Anschließend kommt das Hackfleisch dazu (ggf. mit dem Kochlöffel zerkleinern). Das ganze wird dann mit knapp 400 ml Wasser aufgegossen.  Jetzt noch mit Balsamico-Essig, Salz und Pfeffer abschmecken und eine Stunde köcheln lassen.

Das Chili wird mit frischem Baguette und Joghurt serviert.

Fazit: Chili ist einfach super. Hier waren mir allerdings der Kreuzkümmel und der Zimt zu dominant. Die Hälfte jeweils reicht auch. Dafür hatten die Red Rocket vom letzten Jahr genau die richtige Schärfe.

IMG_2363 IMG_2365 IMG_2367 IMG_2370 IMG_2371 IMG_2373 IMG_2377

Pimiento de Padron

11/07/2014 at 22:00

Nach den Chili Popper und dem Bruschetta gab es heute eine weitere lecker Vorspeise oder Beilage. Die Pimiento de Padron wird unreif geerntet (dann ist sie noch keine Schärfe, bzw. noch nicht sehr viel Schärfe) und dann angegrillt und mit etwas Brot serviert. Ich hab sie nach dem Grillen in einem Pfännchen mit etwas Olivenöl warm gehalten und dazu Ciabatta mit etwas Knoblauchöl bepinselt und ebenfalls angegrillt. Bis auf eine PdP waren alle sehr mild, die eine hatte es aber in sich!

IMG_1243 IMG_1245 IMG_1247 IMG_1249 IMG_1250 IMG_1252 IMG_1254 IMG_1255 IMG_1258