Scotch BBQ Eggs

26/08/2015 at 19:05

Scotch Eggs sind ein Klassiker auf der anderen Seite des Kanals. Dort wird ein hart gekochtes Ei mit Wurstmasse umhüllt und paniert. So kommt das ganze dann in die Friteuse. Gegessen werden die Scotch Eggs in der Regel kalt als Snack.

Für die BBQ Variante habe ich die Semmelbrösel durch Bacon ersetzt und die Eier wurden weich gekocht.

Genau genommen habe ich morgens die Eier (Größe M) 5:30 Minuten gekocht, dann abgeschreckt und dann in den Kühlschrank gelegt. Bei der Wurstmasse hatte ich mich für frische Bratwurst entschieden. Die wird einfach eingeschnitten, damit der Darm entfernt werden kann. Eine Bratwurst reicht für ein Ei. Das gepellte Ei wird dann mit der Wurstmasse umhüllt. Damit das ganze hält, wird es mit drei Scheiben Bacon in Form gehalten.

Auf dem Grill waren die Scotch Eggs dann indirekt für 30 Minuten, wobei ich sie kurz vor Ende noch mit BBQ Soße bestrichen habe. Spannend wurde es dann beim Anschnitt, wie war die Konsistens des Eies? Für mich waren sie perfekt. Festes Eiweiß und flüssiges Eigelb, so muss das sein!

IMG_3847 IMG_3848 IMG_3849 IMG_3851 IMG_3853 IMG_3855 IMG_3857 IMG_3859 IMG_3861 IMG_3863

 

Lachssteaks

24/08/2015 at 10:53

Und nochmal was aus der Kategorie „einfach, schnell und lecker“!

Im Angebot gab es diese Woche Lachssteaks. Also gleich hin und vier Stück einschweißen lassen. Zum Einsatz durfte dieses mal unser Urlaubsmitbringsel aus Dänemark kommen. Ein Weber Q 1200 hat unser Grillequipment erweitert.

Den kleinen Q habe ich 10 Minuten auf volle Pulle vorheizen lassen. In der Zwischenzeit habe ich die Lachssteaks abgewaschen, abgetrocknet, mit Rapsöl bestrichen und mit Salz gewürzt. Nach dem Vorheizen wurden der Fisch von beiden jeweils ca. 3-4 Minuten angegrillt. Anschließend kam er dann auf eine Aluschale und durfte indirekt, bei runtergedrehtem Brenner, noch ca. 8 Minuten ziehen.

Die Steaks zum Servieren noch mit ein bisschen frisch gemahlenem Pfeffer würzen und als Beilage gab es Kartoffeltaschen.

Lecker wars, nächstes mal nehme ich mir vielleicht noch die Zeit für eine schnelle Honig-Senf-Sauce.

IMG_3830 IMG_3832 IMG_3834 IMG_3835 IMG_3836 IMG_3839

Schweinefilet-Zopf

20/08/2015 at 11:13

Ab und zu muss es mal „einfach, schnell und lecker“ sein. Für den Zopf benötigt man ein Schweinefilet lang, Frischkäse und Bacon. Das Schweinefilet wird zunächst krakenartig eingeschnitten (sh. Foto). Danach wird der Frischkäse verteilt un das ganze mit Bacon umwickelt. Zum Schluss sind dann die eigenen Flechtfertigkeiten gefragt. Eventuell können hier ja die Frau oder Tochter helfen. Damit das ganze hält, habe ich es noch mit drei Spießen fixiert.

In der Kugel wurde das Kunstwerk dann indirekt bis zur gewünschten Kerntemperatur gezogen. Ich persönlich finde, dass man bei Filet unter 70°C bleiben sollte, damit es nicht zu trocken wird.

Dann noch die Spieße entfernt und Anschnitt. Und es war… einfach lecker!

IMG_3812 IMG_3813 IMG_3816 IMG_3819 IMG_3822 IMG_3823 IMG_3825 IMG_3826

Craft Beer: Pintail Pale Ale

15/08/2015 at 20:00

Das Pintail Pale Ale wird von Karl Strauss in San Diego / USA gebraut und ist ein eher leichtes Sommerbier. In der Nase kommen klar die Zitrusfrüchte zur Geltung. Grapefruit und Limette soll man erriechen können. Auf der Zunge machte sich eine leichte Bitterkeit bemerkbar. Ansonsten fand ich es eher etwas „lasch“. Das Pintail Pale Ale wird öfters als „sessionable“ bezeichnet, weil man es locker den ganzen Abend trinken könnte.

Wie bereites erwähnt, fand ich es eher etwas zu lasch. Von einem schönen Craft Beer erwarte ich eher etwas mehr Charakter.

IMG_3807 IMG_3810

Stil: American Pale Ale

Alkoholgehalt: 5,3%

Ratebeer.com sagt …81 / 100

Bitterwert: 47