24-Stunden-Grillen 2015

28/07/2015 at 11:51

Das jährliche Highlight fand dieses Jahr vom 17.07.-18.07. statt. Die eigentliche Startzeit von 17 Uhr konnte nicht ganz gehalten werden, aber um 18 Uhr ging es dann endlich los.

Gestartet wurde traditionell mit Bratwurst. Der weitere Verlauf gestaltete sich dann wie folgt:

19 Uhr Lachs

21 Uhr Pizza

23 Uhr Steaktower (Gyros)

1 Uhr Bacon Bomb (mit viiiiel Käse)

3 Uhr Ribs

8 Uhr Frühstück (Bacon-Egg-Muffins)

10 Uhr Kirschcobbler

12 Uhr BBC

14 Uhr Pancakes und Marshmallow-Spieße

15 Uhr Schichtfleisch

16 Uhr Roastbeef

18 Uhr Ribs / Pizza

Das geplante Pulled Pork zog sich leider etwas in die Länge und wurde erst am Sonntag fertig. Dafür wurde alles andere restlos weg geputzt. Die Portionen waren glücklicherweise so bemessen, dass sich keiner überfressen musste.

Am Freitag abend konnten die Kinder im Carportkino erst Manny und seine Freunde im Film Ice Age bestaunen. Bevor es dann zum Schlafen ins Zelt ging, gab es noch ein kleines Feuerwerk. Die „Großen“ schauten dann das cineastische Meisterwerk „Sharknado“.

Dadurch, dass die Zubereitung der Mahlzeiten dieses Mal auf mehrere Schultern verteilt wurde, hielt sich der Stress für einzelne in Grenzen (es sei denn, man hatte sich für Pizza und Pancakes gemeldet!).

Glücklicherweise war das Wetter an den beiden Tagen optimal. Außer einem heftigen Schauer in den frühen Morgenstunden war es trocken und angenehm warm. So konnte am Samstag dann auch die inoffiziellen Beerpong-Meisterschaft ausgespielt werden.01 01a 02 03 04 4a 5a 5b 5c 5d 07 7a 08 09 10 10a 11 12 15 16 20b 20c 20d

Craft Beer: Firestone Pale 31

12/07/2015 at 20:00

Zum Essen gehört bekanntlich auch immer das passende Getränk und zur Not kann man auch was trinken, ohne zu essen. Wem sein Standardbier auf Dauer vielleicht zu langweilig wird, dem steht die neue, weite Welt der Craft Biere offen. Craft Beer ist aktuell im Trend. Immer mehr Mikrobrauereien entstehen und stellen die unterschiedlichsten Biere her. Dabei sind sie in der Regel alle nach deutschem Reinheitsgebot gebraut. Trotzdem ist es erstaunlich, welche Aromen hervorgezaubert werden.

Heute habe ich mal das Firestone Pale 31 probiert. Es ist ein Pale Ale. Bevor ich den Wikipedia Artikel dazu kopiere, hier der Link.

Hält man seine Nase ins Glas, hat man sofort Mango in selbiger. Erstaunlich, wie intensiv dieses Aroma ist. Auf der Zunge ist die Mango nicht mehr ganz so intensiv, dafür tritt der Hopfen in den Vordergrund und im Abgang kommt die leicht bittere Note.

So ein Craft Beer macht Lust auf mehr. Mehr Biere zu probieren. Zum Betrinken eignen sie sich natürlich mit ihren 4,9 Vol. % auch, aber bei 3 Euro pro Flasche (355 ml), sollte man so ein Bier doch besser genießen!

IMG_3747 IMG_3749