Rollbraten vom Schweinelachs

25/04/2015 at 20:00

Der Schweinelachs ist ein sehr mageres Stück Fleisch, dass bei Frauen sehr beliebt ist, dafür aber schnell trocken wird. Um dem ein wenig vorzubeugen, kann man einen schönen Rollbraten daraus machen.

Dafür habe ich das Stück zunächst aufgeschnitten und mit Pesto bestrichen. Anschließend kamen noch Kochschinken und vier Scheiben Provolone dazu. Danach wird das ganze möglichst eng wieder aufgerollt. Da ich keine Lust hatte den Braten zu verschnüren, habe ich ihn mit ein paar Rouladennadeln fixiert. Das ging schnell und erfüllte seinen Zweck. Zum Schluss habe ich das Fleisch noch mit Olivenöl bestrichen und mit etwas Steakpfeffer gewürzt.

Gegrillt wurde der Rollbraten indirekt, bis zu einer KT von 68°C. Ich empfehle dabein eine Schale mit Wasser im Grill zu platzieren und die Temperatur nicht über 160°C kommen zu lassen. Ansonsten wird der Braten außen zu trocken.

IMG_3348 IMG_3352 IMG_3356 IMG_3357 IMG_3359 IMG_3362 IMG_3365 IMG_3366 IMG_3371 IMG_3375 IMG_3378

Shredded Chicken Wraps

19/04/2015 at 18:00

Shredded Chicken ist quasi die Geflügelvariante des Pulled Pork. Hähnchenbrust wird über einen längeren Zeitraum in Flüssigkeit gegart und vor dem Verzehr gepulled. Das zarte Hähnchenfleisch nimmt dabei die Flüssigkeit auf und wird schön saftig. Zumindest in der Theorie.

Anlässlich einer kleinen Feier sollte es bei uns eben solche Wraps geben. Überlegt hatte ich mir dafür zwei Varianten. Zuerst habe ich etwas über 4 kg Hähnchenbrustfilets im DO angebraten. Anschließend durften die Brüste sich erstmal erholen. Für Variante 1 habe ich 2 rote Paprika, 500 Gramm Champignons und ein paar Knoblauchzehen im Camp Chef 12 angebraten bis alles schön weich war. Danach wurde das Gemüse mit zwei Bechern Sahne und zwei Bechern saurer Sahne aufgefüllt. Abgeschmeckt habe ich mit Salz und Pfeffern. Zum Schluss wurde die Hälfte der Filets im DO versenkt.

Für Variante 2 habe ich im Petromax FT6 zunächst zwei grüne Paprika angebraten und dann ein paar Knoblauchzehen hinzu gegeben. Anschließend kamen eine große Flasche Ketchup, 250 ml Ahornsirup und 250 ml Apfelessig hinzu. Im Weiteren habe ich 3 EL braunen Zucker, 3 EL granulierten Knoblauch, 3 EL Zwiebelpulver, 3 EL Paprikapulver, 2 EL Salz und 1 EL Pfeffer hinzu gegeben. Wem das bekannt vorkommt, das ist das Rezept der Basic BBQ Soße vom Texaner (LINK). Für etwas mehr Flüssigkeit kam noch eine Packung pürierte Tomaten hinzu.

Anschließend kam auch hier der Deckel drauf und die beiden DO durften gute 3 Stunden vor sich hin köcheln. Mittlere Hitze ist dabei völlig ausreichend. Die BBQ Variante habe ich nach dem Pullen noch mit einer Tube Tomatenmark angedickt. Bei der Sahne Variante war ein Andicken nicht notwendig.

Die Wraps konnte sich dann jeder wahlweise noch mit Eisbergsalat, Tomate, Käse und oder Jalapenos füllen. Optimaler Weise wickelt man die Wraps nach dem Füllen in Alu-Folie und legt sich nochmal für 10-15 Minuten in den BO oder Grill. Ich denke das Ganze ist ganz gut angekommen, zumindest gab es nur Lob.

IMG_3324 IMG_3326 IMG_3327 IMG_3330 IMG_3331 IMG_3333 IMG_3334 IMG_3336 IMG_3338 IMG_3339 IMG_3340 IMG_3347