Saibling geräuchert

14/12/2014 at 22:00

Mit einem Kugelgrill kann man fast alles machen, sogar Fisch räuchern.

Dafür habe ich den Smokenator mit ausgegasten Briketts vom Vortag befüllt, ein paar Stücke Buchenholz dazu gegeben und das ganze mit ein paar durchgeglühten Briketts zum Rauchen gebracht. Optimal ist eine Garraumtemperatur von 100-120°C.  Wichtig ist, dass das Buchenholz nur glimmt und nicht anfängt zu brennen.

Die vier Saiblinge habe ich am Tag vorher für 12 Stunden in eine 8%ige Lake mit Pfefferkörnern und Lorbeerblätter gegeben. Wacholderbeeren hatte ich leider nicht mehr. Vorm Räuchern durften die Fische noch 3 Stunden trocknen.

Der Rest ist relativ simpel. Fische auf den Grill und aufpassen, dass die Temperatur im Grill nicht nach oben abhaut. Nach ca. 1,5 Stunden waren die Saiblinge dann fertig. Wie ich finde, haben sie auch eine schöne goldene Farbe angenommen. Geschmeckt haben sie auch, sowohl kalt, als auch warm. Nur das Filetieren muss ich noch üben.

IMG_2488 IMG_2496 IMG_2499 IMG_2503 IMG_2504 IMG_2516 IMG_2520 IMG_2526

Cupcake Chicken + Chicken Lollipops

13/12/2014 at 22:00

Mit seinen Cupcake (oder Muffinpan) Chicken hat Myron Mixon etliche Titel in der BBQ-Szene abgeräumt. Und das wohl auch zurecht. So saftiges Hähnchenfleisch bekommt man anders kaum hin. Für die Zubereitung benötigen wir Hähnchenschenkel mit Rückenteil, BBQ-Rub, BBQ-Soße, Butter und eine Muffinform.

Zunächst werden die Unterschenkel vom Rückenteil getrennt. Aus diesen machen wir dann Chicken Lollipops, aber dazu später mehr. Das Rückenteil befreien wir anschließend von allen Knochen- und Knorpelteilen. Mit ein bißchen Übung geht das relativ schnell. Ich drehe den Knochen aus dem Gelenk und schneide, bzw. schabe dann das Fleisch davon ab. Die Knochen vom Rückteil entfernt man, in dem wir vorsichtig unterhalb des Knochens entlang schneiden. Auf jeden Fall benötigen wir dafür ein scharfes Messer. Danach ist es eigentlich sehr einfach. Das Fleisch wird mit dem BBQ-Rub gewürzt (ich habe dieses Mal den Memphis Dust von Meathead genommen) und dann mit der Haut nach unten in der Muffinform platziert. Darauf kommt dann noch ein kleines Stück Butter.

Mit der Muffinform zusammen kommen auch die Lollipops auf den Grill. Bei den Unterkeulen habe ich noch den Knochen freigelegt und das Fleisch ebenfalls mit Memphis Dust gewürzt.

Bei ca. 150°C kann das Hähnchen dann erstmal mit etwas Rauch (diesmal Mesquite) garen. Nach 45 Minuten werden die Cupcake Chicken in der Form gedreht, so das die Hautseite oben ist. Diese wird dann mit BBQ-Soße bestrichen. Weitere 15 Minuten späten kommen sie dann aus der Form auf die Roste und werden nochmal mit BBQ-Soße bestrichen. Das wiederholen wir dann nach 15 Minuten nochmal und nach insgesamt gut 90 Minuten sind die Cupcake Chicken fertig. Das gleiche gilt auch für die Chicken Lollipops.

Fazit: Cupcake Chicken ist wirklich ein Siegergericht. Einfach saftig und lecker und das ohne Knochen.

IMG_2456 IMG_2458 IMG_2459 IMG_2461 IMG_2469 IMG_2470 IMG_2472 IMG_2473 IMG_2477 IMG_2478 IMG_2481 IMG_2484 IMG_2485 IMG_2487

Club Sandwich

07/12/2014 at 18:52

Heute gabs bei uns mal eine Variation des “weltberühmten” Club Sandwiches. Die Zubereitung ist eigentlich ziemlich simpel.

Wir brauchen: 3 Scheiben Vollkorntoast, Majo, Dijon Senf, Eisbergsalat, Tomaten, Parmesan, Hähnchenbrust, Bacon und Eier.

Aus der Majo und dem Senf bereiten wir im Verhältnis 3:1 die Sandwichsauce zu. In diese wird der klein geschnittene Eisbergsalat eingerührt. Die Hähnchenbrüste habe ich einfach mit S+P, Knoblauch, Zwiebel und Paprika gewürzt. Nach dem direkten angrillen wurden sie indirekt gar gezogen. In der Zwischenzeit kamen ein paar Scheiben Bacon auf den Grill und auf der Griddleplatte wurden zwei Spiegeleier zubereitet. Dann noch das Toast anknuspern und schon ging es ans zusammenbauen.

Auf die erste Scheibe Toast kommt der Salat, dann zwei Scheiben Tomaten und die in Scheiben geschnittene Hähnchenbrust mitetwas geriebenen Parmesan. Darauf dann die zweite Scheibe Toast und wieder Salat. Dann der Bacon, das Spiegelei und am Ende wieder eine Scheibe Toast.

Fazit: Ein tolles Sandwich, das richtig satt macht.

IMG_2419 IMG_2423 IMG_2424 IMG_2426 IMG_2429 IMG_2431 IMG_2432 IMG_2437 IMG_2438 IMG_2440 IMG_2442 IMG_2444 IMG_2450 IMG_2452