In Bier geschmorte Bratwurst

23/04/2014 at 22:00

Wie jedes Jahr wird am 23. April der Tag des deutschen Bieres “gefeiert”. Für uns also der Anlass etwas “bieriges” auf dem Grill zuzubereiten. Orientiert haben wir uns dabei an den in Cidre geschmorten Bratwürsten aus der Weber Grill Bibel. Wir haben dafür lediglich den Cidre durch Bier ersetzt.

Die Frischen Bratwürste wurden angestochen, mit Zwiebeln in einer Edelstahlschale bedeckt und dann mit Bier aufgegossen. Im geschlossenen Kugelgrill durften sie dann ca. 20 Minuten schmoren. Im Anschluss wurde die Flüssigkeit in einen weiteren Behälter umgefüllt und die Bratwürste darin warm gehalten. In der Zwischenzeit wurden die Zwiebeln mit braunen Zucker karamelisiert. Abschließend durften die Bratwürste dann auf direkter Hitze Farbe annehmen.

Serviert wurde das ganze dann in einem Baguettebrötchen mit Senf (50/50 scharfer und körniger Senf) und Apfelscheibchen. Natürlich gabs dazu auch noch ein lecker Bierchen.

IMG_0296

IMG_0299

IMG_0303

IMG_0306

IMG_0309

IMG_0312

IMG_0315

IMG_0320

IMG_0322

IMG_0324

 

Gans am Ostermontag

21/04/2014 at 17:17

Ostermontag ist vielleicht nicht unbedingt der übliche Anlass für eine Gans, aber wen störts?! Der Vogel wurde ganz einfach von innen und außen mit S+P gewürzt und anschließend etwas verbunden, damit er auf dem Spieß in Form bleibt. Unter die Gans wurde eine Auffangschale mit etwas Wasser, dem Hals und ein bißchen Fett, welches ich vorher abgeschnitten hatte, platziert. Die Kugel habe ich auf ca. 120°C eingeregelt. Bei dieser Temperatur durfte sich der Vogel dann ca. 3 Stunde in der Runde drehen. Bei ca. 75°C KT habe ich dann die Auffangschale entfernt und nochmal einen halben AZK Briketts dazugegeben, damit die Haut schön knusprig wird.

Am Ende war die Gans schön durchgegart und hatte eine schöne knusprige Haut. Sowas ist genau das richtige für Weihnachten… äh Ostermontag!

IMG_0253

 

IMG_0257

IMG_0275

IMG_0284

IMG_0285

Forelle am Karfreitag

20/04/2014 at 10:00

Traditionell gibt es bei uns am Karfreitag Fisch. Optimaler weise wird dieser natürlich auf dem Grill zubereitet. Dieses Jahr sollten es ein paar frische Forellen sein. Die Forellen wurden innen und außen mit S+P gewürzt. Gefüllt wurden sie dann mit Zitrone, roten Zwiebeln, Schnittlauch und Petersilie. Nachdem die Forellen im Fischgitter kurz direkt angegrillt wurden, kamen sie zum garziehen in die indirekte Zone. 1-2 frische Zweige Rosmarin sollten noch ein bißchen Geschmack bringen.

Die Forellen sind durch, wenn man die Rückenflosse einfach herausziehen kann. Dazu gab es Feta in Alufolie mit Olivenöl, S+P, Oregano, roten Zwiebeln und Tomaten.

IMG_0169 IMG_0171 IMG_0173 IMG_0178 IMG_0179 IMG_0180 IMG_0182 IMG_0186

Lachs mit Curry-Kokos-Sauce

19/04/2014 at 14:14

Karfreitag gibt es traditionell Fisch. Welcher Fisch geht immer? Richtig: Lachs. Dieser war sogar im Angebot. Also wurde Weber’s Grillbibel auf der Suche nach einem schönen Rezept konsultiert. Herausgekommen ist Lachs mit Curry-Kokos-Sauce. Es ist ein schnelles, einfaches Rezept, das in einer guten Stunde zubereitet werden kann.

Los ging es mit der Vorbereitung des Lachsfilets. Es wurde von seiner Haut befreit und in Streifen geschnitten. Diese wurden auf Spieße gezogen. Aus roter Currypaste und Rapsöl wurde eine Marinade hergestellt und der Fisch wurden damit bestrichen.

Während die Kohlen durchglühten, wurde die Curry-Kokos-Sauce hergestellt. Dazu wurde Kokosmilch mit dem Rest der roten Currypaste gemischt und aufgekocht. Anschließend kam noch Fisch- und Sojasauce sowie Zucker hinzu. Die Sauce wurde dann langsam weitergeköchelt und ab und zu umgerührt.

Nachdem die Kohlen durchglüht und der Grill eingerichtet war, wurden die Lachsspiesse aufgelegt. Bei geschlossenem Deckel wurde der Fisch einige Minuten über direkter Hitze gegrillt. Vorsichtig wurde er dann gewendet und für einige Minuten durchgegart.

Serviert wurden die Spieße und die Sauce mit Gnocchi und einem frischen Salat.

IMG_0197

IMG_0202

IMG_0210

IMG_0218

IMG_0221

IMG_0223

IMG_0228

IMG_0235

Köfte aus der Weber Grillbibel

14/04/2014 at 15:23

Gestern Abend gab es Köfte. Das Rezept stammt aus der Weber Grillbibel. Die Köfte sind einfach hergestellt. Das Hackfleisch (Rind) wird mit den Gewürzen (u.a. gem. Koriander, Curcuma, Piment, Cumin, Knoblauch, Petersilie, Paprika, S+P) vermischt und in flache Frikadellen geformt. Der Grill wird für indirekte Hitze vorbereitet. Nachdem die Köfte direkt von beiden Seiten angegrillt wurden, kommen sie zum garziehen in die indirekte Zone. Kurz vor Ende habe ich die Weizenpitas dazugelegt. Da wir uns für die Pitataschen entschieden hatten, habe ich die Köfte aufgeschnitten und zusammen mit dem Salat (Gurke, Tomate, Rote Zwiebeln und grobes Meersalz)  diese damit gefüllt.

In der GB ist noch ein Rezept für eine passende Soße. Da ich aber absolut kein Sesammuß finden konnte, ging es auch ohne.

Fazit: Lecker! Wird auf jeden Fall wiederholt.

 

IMG_0156

IMG_0160

IMG_0163

IMG_0164

IMG_0165

IMG_0167