1. Meller Grillmeisterschaft

21/08/2018 at 14:09

Am 18.08.2018 fand im Friedensgarten (beim Forum) in Melle die 1. Meller Grillmeisterschaft statt. Gegrillt wurde in zwei Kategorien, einmal die “Amateure” und dazu die “Profis”. Insgesamt erschienen am Samstag 5 Teams, um sich am Grill zu messen. “Die Grillfüchse”, “Die Brandstifter” und “Fire and Friends” traten bei den Amateuren an, während wir uns bei den Profis mit den “Grillgranaten Grönegau” duellieren durften. Zu liefern hatten dabei alle Teams Huhn mit Beilage, Burger mit Beilage und Dessert. Die Profis traten dazu noch mit einer eigenen Bratwurst mit Beilage an.

Natürlich hatten wir uns gewissenhaft auf die Meisterschaft vorbereitet. Wobei die die Herstellung der Bratwurst am meisten Zeit in Anspruch genommen hat. Mit der Bratwurst waren wir zwar nicht ganz zufrieden, aber dem Laufpublikum und der Jury schien unsere Bratwurst “fränkische Art” doch ganz gut zu schmecken. So konnten die Grillgranaten den Bratwurstgang nur ganz knapp für sich entscheiden und dürfen nun die Jubiläumswurst zur 850 Jahrfeier der Stadt Melle stellen. Glückwunsch dazu!

Als nächster Gang stand das Huhn mit Beilage auf dem Programm. Hier servierten wir Jamaican Jerk Chicken mit Mangosalsa. Die ausgelösten Hähnchenkeulen wurden nach Jerk-Art mariniert und dann wieder in die eigene Haut eingewickelt. Geschmack und Garpunkt konnten die Jury absolut überzeugen, so dass wir von allen Teams die meisten Punkte bekamen.

Von unserem Burgern waren wir eigentlich sehr überzeugt. Die Fetacreme, Granatapfelkerne, Chipotlesoße und Feldsalat konnten mit der Beilage Auberginensalat allerdings nicht ganz so bei der Jury punkten, so dass die Entscheidung beim Dessert fallen mussten.

Beim Dessert setzten wir dann auf einen Klassiker. Schokokuchen mit flüssigem Kern an einem Himbeerspiegel. Die Mischung aus süß und Schoko brachte uns dann am Ende tatsächlich den knappen Sieg.

Die Veranstaltung kam bei allen Teilnehmern, Besuchern und auch bei den Organisatoren super an. So dass wir darauf hoffen können, unseren Titel in 2019 verteidigen zu können.

 

Mac and Cheese Bacon Bomb

12/02/2017 at 20:00

Das Rezept in aller Ausführlichkeit findet ihr bei BBQPit.de.

Daher hier die Kurzversion: 1,5 kg Hackfleisch mit zwei Eiern, 2 EL Senf und der Gewürzmischung (3 TL Salz, 1 TL Pfeffer, 2 TL Paprika, 1 TL Zwiebelpulver, 1 TL Rohrzucker) vermischen. Aus 600 Gramm Bacon ein schönes Netz flechten. Das Hack darauf verteilen. Dann die vorgekochten Makkaronie drauf und 200 Gramm Bergkäse dazu. Alles aufrollen und eventuelle Lücken im Netz mit weiteren Baconscheiben schließen.
Bei 160-180°C bis zu einer KT von 70°C grillen. Bei 60°C KT mit BBQ-Soße glasieren.

Fazit: Die Bacon Bomb ist wirklich eine Bombe! Einfach Lecker!

Quesadillas!

17/09/2016 at 20:00

Super geeignet als Appetizer oder leichter Hauptgang. Die Zubereitung ist denkbar einfach. Man benötigt Tortillas, Käse und eine Füllung nach Wahl.
Ich hatte noch etwas Pulled Chicken übrig, dass ich mit Frühlingszwiebeln und Paprika in der Pfanne erwärmt habe (nach Bedarf nachwürzen). Dann einen Tortilla mit Creme Fraiche bestreichen, Füllung drauf und Käse drüber. Oben drauf kommt ein weiterer Tortilla. Dann bei mittlerer direkter Hitze von beiden Seiten so lange grillen, bis die Tortillas knursprig sind. Vorsicht beim Wenden. Etwas einfacher geht das Wenden, wenn man nur einen Tortilla halbseitig belegt und dann zusammenklappt.
Dazu passt sehr gut eine frische Quacamole!

img_5348 img_5352 img_5354 img_5356 img_5357 img_5359

Fleischkäse / Bayerischer Leberkäse

31/01/2016 at 20:31

Frischer Fleischkäse, heiß und direkt vom Grill! Geile Sache! Und gar nicht so schwer.

Bei der Zubereitung und den Gewürzen habe ich mich am Video von BBQ aus Franken orientiert. Insgesamt habe ich 1,9 kg Bauchfleisch und 500 g Rindfleisch verarbeitet. Das Fleisch und die Zwiebel wurde klein gewürfelt, angefrostet und dann durch die 2 mm Scheibe des Fleischwolfes gedreht. Anschließend durfte das Hack im Tiefkühler wieder etwas abkühlen. Anschließend habe ich das Fleisch in 2 Durchgängen á 1,2 kg zusammen mit den Gewürzen in der Küchenmaschine mit knapp 400 g Crushed Eis mit dem Flachrührer so lange kreisen lassen, bis eine schöne homogene und klebrige Masse entstanden ist.

Die wurde dann einfach noch in eingefettete Kastenformen gefüllt und indirekt bei 150°C bis zu einer KT von 72°C gegrillt. Fertig ist der Leberkäse! Wer mag, kann am Ende die Temperatur noch etwas hochfahren, damit der Fleischkäse noch Farbe annimmt.

Fazit: Einfach Bombe! Egal, ob direkt aus dem Grill oder kalt als Aufschnitt!

Zutaten für 1 kg Fleisch: 850 g Schweinebauch (ohne Schwarte und Knochen), 150 g sehnenfreies Rindfleisch (habe Gulasch aus dem Bug genommen), 18 g Pökelsalz (normales geht auch, dann wird der Fleischkäse nur grau statt rot), 3 g Pfeffer, 1 TL Majoran, 1/2 TL Thymian, 1 Messerspitze Ingwer, 1 Messerspitze Muskat, 1 mittelgroße Zwiebel, 350 g Crushed Ice, Petersilie und 5 g Backpulver

IMG_4635 IMG_4638 IMG_4642 IMG_4645 IMG_4647 IMG_4649 IMG_4651 IMG_4653 IMG_4656 IMG_4659 IMG_4660 IMG_4662 IMG_4665 IMG_4672 IMG_4680 IMG_4682 IMG_4683 IMG_4687

Chicken Wings

14/11/2015 at 20:00

Chicken Wings! Man liebt sie oder man haßt sie! Sie sind heiß, schmierig und lecker. Dafür gibts aber auf jedem Fall klebrige Finger. Denn mit Messer und Gabel sind Chicken Wings einfach nicht zu essen.

Vom Markt habe ich mir 2 kg Hähnchenflügel mitgenommen. Nachdem ich sie gewaschen und trocken getupft hatte, wurden Sie mit Rub gewürzt. Da kann jeder seinen Favoriten nehmen. Ich hatte noch was fertig angemischtes im Schrank, also ran damit. Der Grill wurde auf 180°C indirekte Hitze vorbereitet, die Wings indirekt verteilt und dann heißt es warten. Ich unterschätze immer, wie lange die kleinen Teilchen doch brauchen. Eine Stunde sollte man mindestens einplanen. Eine viertel Stunde vor Schluß habe ich sie noch mit BBQ Soße bepinselt, schließlich sollten sie ja richtig schmierig sein.

Serviert wurde einfach mit ein paar Kartoffelwedges (Rezept? Kartoffeln in Spalten schneiden, mit Öl, S+P und Paprika würzen und 20 Minuten bei 180°C in den Backofen).

Fazit: Chicken Wings! Ich liebe sie!

IMG_4315 IMG_4317 IMG_4322 IMG_4326 IMG_4328 IMG_4334